Beisteuern von GPS-Tracks zum Tourenplaner

Zum übergeordneten Kapitel  Zum vorhergehenden Kapitel  Zum nächsten Kapitel

 

Wofür benötigt ihr die GPS-Tracks von quaeldich.de-Nutzer?

Kann ich selbst Daten beisteuern?

Was gibt es rechtlich zu beachten?

Wie profitiere ich selbst von den Daten?

Im Internet gibt es zahlreiche Portale über die ich GPS-Tracks herunterladen kann. Was ist der Vorteil des quaeldich.de-Tourenplaners?

Was passiert mit den persönlichen Informationen, die in meinen GPS-Tracks enthalten sind?

Was passiert mit fehlerhaften Tracks?

Wie kann ich testen wie sich mein Track in das bestehende Wegenetz einfügt?

Ein Großteil meines Tracks ist schon in der Karte enthalten. Soll ich ihn trotzdem schicken?

Ich habe selbst kein GPS-Gerät, kenne aber jemanden der seine Touren aufzeichnet.

Wie lange dauert es bis meine GPS-Tracks übernommen werden?

Wie schaut es mit MTB-Strecken aus?

Für welche Regionen kann ich Tracks zusenden?

Die Strecke die ich mit meinem GPS abgefahren bin gibt es schon im Tourenplaner. Soll ich meinen Track trotzdem senden?

 

 

 

Wofür benötigt ihr die GPS-Tracks von quaeldich.de-Nutzer?

 

Mit dem Tourenplaner wollen wir mit quaeldich.de zu neuen Ufern aufbrechen. Durch die systematische geobasierte Aufbereitung aller Daten ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, radfahrspezifische Informationen miteinander zu verknüpfen. Einen ersten Vorgeschmack auf die sich bestehenden Möglichkeiten findet ihr bereits auf quaeldich.de: Bei Pässen, die bereits ins Wegenetz des Tourenplaners eingebunden sind, werden euch die Entfernungen und Höhenmeter zu den nächsten benachbarten Pässen angezeigt. Auch die Lage- und Detailkarten bei den Passbeschreibungen erstellt der Tourenplaner.

 

Das ist aber erst ein Vorgeschmack: in Zukunft sollen Touren auch per Tourenplaner erstellt und beigesteuert werden können, so dass Abfragen wie "ich suche eine Tour von Ort x über die Pässe A und B" möglich werden. Die Tourenvorschläge können dann automatisch Regionen, Pässen und Orten zugeordnet werden, so dass man sie sehr leicht finden kann. Und darüber hinaus haben wir noch viele, viele Ideen, die aber hier noch nicht verraten werden.

 

Um dahin zu kommen benötigt der Tourenplaner  ein möglichst fleckendeckendes Netz von rennradtauglichen Straßen. Es ist zum einen schwierig (und teuer) ein derartiges Datenmaterial käuflich zu erwerben. Zum anderen soll in einer zukünftigen Version des Tourenplaners ein Feedback-Mechanismus eingebaut werden, über den quaeldich-Nutzer ihr Wissen (z. B. über Straßenzustand und Verkehrsdichte) bzw. ihre Empfehlungen (jeder hat vermutlich in seiner eigenen Umgebung einige Geheimtipps) austauschen können. Das funktioniert aber nur wenn die Daten eine definierte Struktur haben, so dass man derartige Informationen zweifelsfrei den einzelnen Streckenabschnitten zuordnen kann. Daher haben wir uns entschlossen ein eigenes Wegenetz aufzubauen.

 

Dieses Wegenetz über aufgezeichnete GPS-Tracks zu erweitern hat viele Vorteile:

nicht rennradtaugliche bzw. nicht empfehlenswerte Strecken (z. B. Autobahnen, vielbefahrene Bundesstraßen) werden mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gar nicht erst erfasst.
die Erfassung geschieht aufwandsarm beim Radfahren. Dadurch wird ein wesentlich schnelleres Kartenwachstum erreicht als wenn die Strecken mühsam per Hand erfasst würden.
viele GPS-Geräte zeichnen auch die Höheninformationen mit auf, so dass man für geplante Touren detaillierte Höhenprofile erhält.

 

 

Wie kann ich selbst Daten beisteuern?

 

Du kannst Daten in allen gängigen GPS-Formaten (am liebsten GPX, andere Formate dauern etwas länger) beisteuern. Du kannst die Daten einfach unter Beachtung des nachfolgenden Urheberrechtshinweises per eMail senden.

 

Bitte gib dabei an:

mit welchem Werkzeug du die Tracks erzeugt hast (GPS-Gerät bzw. Programm)
ob dein GPS-Gerät einen barometrischen Höhenmesser gibt
ob es Strecken gibt, die nicht asphaltiert oder gar nur fürs MTB geeignet sind

 

Was gibt es Rechtlich zu beachten?

 

Diese Art von Daten unterliegt dem Urheberrecht. Urheber ist derjenige der sie erstellt hat. Das "Erstellen" kann z. B. darin bestehen dass ihr sie mit eurem GPS-Gerät bei einer Fahrt selbst aufgenommen oder dass ihr sie händisch in irgendeiner Form selbst erfasst (z. B. von einer Karte abgemalt) habt. Damit wir eure Daten verwenden können müsst ihr versichern dass ihr erstens das Recht dazu habt sie uns zu überlassen und zweitens dass ihr uns die Nutzung gestattet. Dazu könnt ihr z. B. in eurer eMail die folgende Erklärung verwenden:

 

 

"Ich versichere dass ich die an quaeldich.de übermittelten Daten selbst erstellt habe und sie frei von Rechten Dritter sind. Weiterhin gestatte ich quäldich.de die Daten zu nutzen, über quäldich.de oder den quäldich.de-Tourenplaner zu veröffentlichen und nach Ermessen weiter zu vearbeiten."

 

 

Ohne eine derartige Erklärung können wir deine Daten nicht verwenden. Anonyme Zusendungen müssen wir ebenfalls ablehnen. Selbstverständlich ist es ebenfalls nicht erlaubt sich im Internet Dateien mit Geokoordinaten herunterzuladen und an uns weiterzuleiten. Auch solltet ihr keine automatisiert erzeugten Pfade (z. B. über Routenplaner) schicken, da sie u. U. urheberrechtlich geschützt sind.

 

Mit der Erlaubnis die Daten zu nutzen übertragt ihr übrigens nicht das Urheberrecht auf uns (das geht gar nicht). Ihr bleibt weiterhin Urheber der Daten und könnt damit weiter machen was ihr wollt (insbesondere die Tracks auch auf anderen GPS-Portalen veröffentlichen). Vielmehr erlaubt ihr uns die Verwendung im Rahmen des Tourenplaners und auf quaeldich.de. Das impliziert natürlich dass ihr damit einverstanden seid dass sich Dritte über den Tourenplaner Touren zusammenstellen und ggf. diese auf ihrem GPS-Gerät nutzen. Da das der Zweck des Tourenplaners ist versteht sich das aber wohl von selbst.

 

Unter Weiterverarbeitung verstehen wir z. B.:

die Korrektur von fehlerhaften Stellen in Tracks  
die Unterteilung in sinnvolle Teilstrecken
die Verbindung mit Tracks anderer Autoren (zum Zusammenstellen einer Tour)
die Aufbereitung in graphischer Form (zur Darstellung in Karte und als Höhenprofil)

 

 

Wie profitiere ich selbst von den Daten im Tourenplaner?

 

Ab Version 0.4.0 kannst du geplante Touren in einem GPS-geeigneten Format exportieren und als Vorgabestrecke auf dein GPS-Gerät laden.

Natürlich profitierst du auch darüber hinaus von allen anderen Möglichkeiten des Tourenplaners. Insbesondere kannst du alle Routen in deiner Umgebung beliebig zu neuen Touren zusammenstellen und erhältst mühelos einen Überblick über Streckenlänge, Höhenmeter und die zu bewältigenden Steigungen. Und in Gegenden, in denen du dich nicht auskennst, profitierst du vom Wissen anderer User und findest so die schönsten Touren.

 

Im Internet gibt es zahlreiche Portale über die ich GPS-Tracks herunterladen kann. Was ist der Vorteil des quaeldich.de-Tourenplaners?

 

Das Problem bei den im Internet hinterlegten GPS-Tracks ist dass man sie nur nachfahren kann. Eine Variation (z. B. Verlegung des Startpunktes) oder Kombination der einzelnen Tracks ist ohne spezielle Software und viel Arbeit nicht möglich. Über den quaeldich.de-Tourenplaner lassen sich aus allen jemals gefahrenen Teilstrecken neue Touren zusammenstellen.

 

Was passiert mit den persönlichen Informationen, die in meinen GPS-Tracks enthalten sind?

 

Aufgezeichnete GPS-Tracks enthalten in der Regel die Uhrzeiten und Distanzen, zu denen die einzelnen Punkte erreicht wurden. Dadurch ließen sich u. U. Rückschlüsse über den Autor, etwa über sein Leistungsvermögen oder seinen Aufenthaltsort an bestimmten Zeiten, ziehen.

 

Wir übernehmen diese Daten generell nicht in unsere Datenbank. Das einzige was uns interessiert sind die Positionsangaben der einzelnen Trackpunkte (also geographische Breite und Länge) sowie, falls vorhanden, die Höhe. Alle anderen Informationen werden von uns nicht verwertet und kommen nicht in die Datenbank. Damit zu späteren Zeitpunkten zurückverfolgt werden kann welche Teilstrecke von welchem quaeldich.de-User stammt führe ich lediglich eine kleine Protokollliste, die aber intern bleibt.

 

Aus den Tracks lassen sich oft Rückschlüsse daraus ziehen wo jemand wohnt (dort wo die Tracks anfangen und aufhören). Natürlich ist uns bewusst dass das keine Information ist die in den Tourenplaner gehört. Um eure Privatsphäre zu schützen werden die Tracks grundsätzlich an der nächsten offiziellen Wegmarke (Ortszentrum, Kreuzung) abgeschnitten, so dass der Wohnort nicht mehr erkennbar ist.

 

Was passiert mit fehlerhaften Tracks?

 

Erfahrungsgemäss haben GPS-Geräte Empfangsprobleme im Wald, in tiefen Tälern oder bei dichter Bebauung. In den Tracks erkennt man das durch Sprünge im Verlauf oder  fehlende Punkte. Auch sieht man in den Aufzeichnungen wenn sich jemand verfahren hat und umkehrt, eine Pause einlegt oder in ein Wirtshaus einkehrt. Diese Fehler fallen bei der Sichtkontrolle beim Einspielen sofort auf und werden von uns korrigiert. Eingesendete Tracks müssen daher nicht hundertprozentig in Ordnung sein.

 

 

Wie kann ich testen wie sich mein Track in das bestehende Wegenetz einfügt?

 

Ab Version 0.4.1 bietet der Tourenplaner im Menü "Karte laden" eine Funktion, über die sich Tracks im GPX-Format einlesen und der Tourenplaner-Karte überlagern lässt. Dort kannst du prüfen ob die Strecken bereits vorhanden sind und wie sie an die vorhandenen Orte und Kreuzungen anknüpfen. Eine Tourenplanung über diese Tracks ist allerdings noch nicht möglich.

 

 

Ein Großteil meines Tracks ist schon in der Karte enthalten. Soll ich ihn trotzdem schicken?

 

Ja, unbedingt. Wir können die fehlenden Teile extrahieren und dadurch das bestehende Wegenetz ergänzen. Erst die auf diese Weise hinzugefügten kurzen Verbindungsstücke entsteht ein wirklich dichtes Streckennetz mit vielen Variationsmöglichkeiten. Auch gibt es derzeit noch viele Strecken ohne detailliertes Höhenprofil. Diese wollen wir nach und nach durch solche ersetzen, die über ein GPS-Gerät mit barometrischer Höhenmessung aufgezeichnet wurden. Daher ist es auch wichtig, dass du diese Information beim Einsenden angibst.

 

 

Ich habe selbst kein GPS-Gerät, kenne aber jemanden der seine Touren aufzeichnet.

 

Selbstverständlich freuen wir uns über alle Zusendungen. Animiert doch eure Bekannten uns ihre Tracks zu senden. Dazu muss man auch nicht bei quaeldich.de angemeldet sein.

 

Eine andere Möglichkeit Tracks beizusteuern ist diese über eine entsprechende Software manuell zu erstellen und dann in einem geeigneten Format zu speichern. Da man auf diese Weise Tracks aber meist nur durch Abklicken der Wege erzeugen kann (ACHTUNG: automatische über eine Routenplanung erzeugte Tracks dürfen aus Urheberrechtsgründen nicht weitergegeben werden!) ist das mit erheblicher mehr Arbeit verbunden. Die Erfahrung zeigt aber dass viele quaeldich-User das für ihre Lieblingstouren durchaus machen. Wenn ihr derartige Tracks habt: nur her damit.

Wie lange dauert es bis meine GPS-Tracks übernommen werden?

 

Das hängt im wesentlichen vom Arbeitsanfall ab. Ausserdem geht es in der Regel schneller wenn in der betroffenen Region bereits Strecken vorhanden sind, da dann bereits vorhandene Wegpunkte verwendet werden können. Bislang sind die meisten Zusendungen innerhalb von 2-3 Tagen importiert.

 

Um die erweiterten Karten nutzen zu können müsst ihr derzeit noch manuell die Datenbasis austauschen (wie das geht steht auf der Startseite der Hilfe im Versionshinweis) . Das wird sich aber in einiger Zeit ändern, so dass Änderungen automatisch über das Internet aktualisiert werden.

 

Wie schaut es mit MTB-Strecken aus?

 

Derzeit konzentrieren wir uns zunächst auf die rennradtauglichen Strecken. Der Tourenplaner ist technisch allerdings für MTB-Strecken genauso geeignet. Vorschlag: schickt uns auch derartige Tracks zu. Wir übernehmen sie dann wenn Zeit dafür ist.

 

Für welche Regionen kann ich Tracks zusenden?

 

Für alle, die es im Tourenplaner gibt (also im Prinzip ganz Europa). Sicher gibt es für uns interessantere und weniger interessantere Regionen. Erstere sind z. B. alle gebirgigen Gegenden oder solche in denen ein bestehendes Streckennetz durch den neuen Track sinnvoll ergänzt werden kann. Derartige Überlegungen spielen aber höchstens bei der Reihenfolge der Abarbeitung eine Rolle. Früher oder später übernehmen wir sie alle.

 

Die Strecke die ich mit meinem GPS abgefahren bin gibt es schon im Tourenplaner. Soll ich meinen Track trotzdem senden?

 

Ja, insbesondere wenn du ein GPS mit barometrischen Höhenmesser besitzt. Viele der erfassten Strecken sind von minderer Qualität bzw. besitzen keine detaillierten Höhenangaben. Die würden wir gerne nach und nach durch die Strecken aus euren GPS-Tracks ersetzen.

 



Weitere Infos unter quäldich.de und im Tourenplaner-Forum. © 2006, 2007 quäldich.de GmbH